Bifokalgläser neu gedacht – Augenoptiker – Umschau – Eine Information Ihres Augenoptikers

Bifokalgläser kennen viele Menschen nur von ihren Eltern oder Großeltern. Die Brillengläser mit zwei fixen Sehbereichen für Ferne und Nähe entsprechen aufgrund der deutlich sichtbaren Trennkante nicht mehr den heutigen ästhetischen Ansprüchen. Seit der Einführung der Gleitsichtgläser 1959 geht der Anteil der Bifokalgläser immer weiter zurück. Doch nicht alle Brillenträger, die eine Unterstützung im Nahbereich benötigen, kommen mit Gleitsichtgläsern zurecht oder sind damit umfassend zufrieden…

Lesen Sie weiter…

Quelle: Augenoptiker Umschau